Kommunikationsprobleme und Neuerungsverbot im Asylverfahren

Artikel von Sonja Pöllabauer (Universität Graz) und Sebastian Schumacher in Migralex 1/2, 2004, S. 20-28 (mit freundlicher Genehmigung des Braumüllerverlages).
Der Artikel untersucht die Ursachen für Kommunikationsprobleme bei asylrechtlichen Einvernahmen aus translationswissenschaftlicher Sicht, mit Hauptaugenmerk auf die Rolle von DolmetscherInnen. Aus juristischer Perspektive werden die dazu ergangene Rechtsprechung erörtert und Überlegungen zur Verfassungskonformität des durch die AsylG-Novelle 2003 eingeführten Neuerungsverbotes angestellt.Die aufgezeigten Problemstellungen wurden erfreulicherweise vom Verfassungsgerichtshof im Rahmen der verfassungsrechtlichen Prüfung der AsylG-Novelle 2003 zum Anlass genommen, das Neuerungsverbot teilweise aufzuheben (Erkenntnis G 237, 238/2003; G 16, 17/2004 vom 15. Oktober 2004).
Download: 2004-Pöllabauer-Schumacher,20-28_Kommunikationsprobleme und Neuerungsverbot
This entry was posted in Aktivitäten von Anderen, Interventionen, Publikationen and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.