NGOs stoßen Debatte über Zukunft Österreichs an

Heute präsentierte das Netzwerk Chancen-Rechte-Vielfalt bei einer Pressekonferenz die Broschüre „13 anstoesse. oesterrreich – verschieden und gleich“. Mit diesen 13 Zunkunftsszenarien eröffnen die Organisationen aus den Bereichen Integration, Asyl und Anti-Diskriminierung einen breiten Prozess für ein gutes Zusammenleben aller an.
Die Szenarien befassen sich mit Migration und Entwicklung – Zukunftsprojekt Bildung – Arbeitsmarkt und Migration – Integrationspartnerschaften – Medien – Rechtssicherheit – Anti-Rassismus – Demokratisierung – Der Integrationsdebatte – Mehrsprachigkeit – Gesundheit – Visionen – Anti-Diskriminatorische Betriebsvereinbarungen.

Bei einer Workshop-Reihe von April bis Juni, haben alle Interessierten die Gelegenheit, sich einzubringen und aus Zukunftszenarien Handlungsanleitungen zu entwickeln. Im Herbst 2010 werden die Ergbnisse präsentiert.

„Gefordert ist ein Perspektivenwechsel in der Integrationspolitik. Wir können nicht verhindern, dass die Politik Bevölkerungsgruppen gegeneinander ausspielt, aber wir können damit beginnen positive Entwürfe des Zusammenlebens zu skizieren“, hieß es heute bei der Pressekonferenz.

Das Netzwerk Rechte – Chancen – Vielfalt ist ein österreichweiter loser Zusammenschluss von NGOs, die in den Bereichen Integration, Asyl und Anti-Diskriminierung tätig sind. An der Veranstaltungsreihe wirken mit: Afro-Asiatisches Institut, asylkoordination Österreich, Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen, Caritas Wien, Diakonie Österreich, Interkulturelles Zentrum, Integrationshaus, IODO – Kunst, Kultur, Bildung, Wissenschaft, LEFÖ, Migrare, M-Media, Netzwerk SprachenRechte, Peregrina, Plattform Menschenrechte – Salzburg, Radio Afrika TV, SOS Mitmensch, Volkshilfe, ZARA -Zivilcourage und Antirassismusarbeit, Zebra, ZeMiT- Zentrum für MigrantInnen in Tirol.

This entry was posted in NGOs, Veranstaltungen and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.