Wohnungsvergabe aufgrund von Sprachkenntnissen

Der Klagsverband wendet sich in einem offenen Brief an Landeshauptmann Pühringer und Landtagspräsident Sigl, nachdem Landesrat Dr. Haimbuchner (FPÖ) über eine neu erlassene Vergaberichtlinie Deutschkenntnisse beim Zugang zu Wohnbauförderung gemäß § 7 Abs. 2 Oö. Wohnbauförderungsgesetz verlangt.

Zum Brief:Wohnungsvergabe in Oö.: MigrantInnen dürfen nicht Menschen zweiter Klasse sein! (20.5.2014)

Das Netzwerk SprachenRechte unterstützt diesen offenen Brief und fordert die gesetzliche Gleichbehandlung von Wohnungssuchenden in diesem Punkt ein!

This entry was posted in NGOs, Verbände. Bookmark the permalink.

Comments are closed.